stofflexikon.com - Startseite
Alle Informationen über Stoffe und Textilien
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  

Kammgarnflanell

kurzfloriger, gut gewalkter Flanell aus Kammgarn für hochwertige Bekleidung. (selten)

Kammgarn

in der Kammgarnspinnerei erzeugtes rohweisses oder buntes Garn aus gekämmter Wolle, aus Chemiefasern und anderen Mischungen für Web- und Maschenware in Feinheiten von 104 bis 10000 dtex.

Kammgarnstoffe

Gewebe aus dem Kammgarnverfahren aus Schurwolle oder deren Mischung mit anderen Spinnstoffen hergestellten Garnen und Zwirnen wie z.B. Cheviot, Doppeltuch, Doublé, Musselin, Nadelstreifen, Serge, Twill, Zephir ( siehe auch Wollstoffe ).

Kammgarntwill

einfarbige Stoffe in Köperbindung aus Kammgarn (meist Zwirn) in Kette und Schuss.

Alpaka

weicher, glänzender Futterstoff aus Baumwollkette und Alpaka, Mohair oder Kammgarn im Schuss gewebt in Leinen- oder Köperbindung und stückgefärbt.
In der Ausrüstung wird ein Breitenschrumpf ausgelöst. Dadurch strukturiert der Schuss auf der Gewebeoberfläche, der Schuss perlt.
Raye-Mustereffekte werden dadurch erreicht, daß man gröbere Kettfäden einschärt oder durch dünne Ketteinstellungen durchsichtige Streifen erzeugt.

Adria

hochwertiger, schrägzeichnender Kammgarnkleiderstoff, manchmal Streichgarneinsatz im Schuss, mit ---> Fouleappretur.

Adriabindung

verstärkte Kett- oder Scussatlasbindung.
Merkmal: Ripsfigurierung in Diagonalrichtung.
==> Schrägrips oder Diagonalrips (---> Rips) für Kammgarnwaren, seltener für Baumwollwaren.

Warenkundliche Begriffe sind: Charmelaine, Covercoat und Drapee.

Alepine

Köpergewebe mit kleinen Rapporten; die Kette besteht aus Seide oder Viskosefilament, der Schuss aus feinstem Wollkammgarn.

Auch stückfarbige Köperstoffe aus Wolle und Viskosefasern werden so bezeichnet.

Bengaline

dichtes stark quergeripptes Gewebe, ursprünglich von reiner Seide aus Bengalen.

Jetzt wird Grége oder Viskosefilament in der Kette und Wollkammgarn im Schuss verarbeitet, bei gringeren Qualitäten Baumwollgarn.

Halbseidenbengaline ist ein ripsgewebe aus Seidenkette und Kammgarnschuss mit hoher Kett- und geringer Schussdichte.

Bombasin

Bezeichnung für einen dichten, weichfließenden Kammgarnstoff, in Seide, Halbseide oder Wolle (---> Merino).

Burat

Kleiderstoff aus Schappeseidenkette und Kammgarnschuß in Tuchbindung (Buratine), der ---> Eolinne ähnlich.

Burberry

1. (Markenname)


2. Gewebe aus feinem Kammgarn in Spitzenköperbindung bzw. daraus gefertigter Mantel von Burberry Ltd. England.


3. Regenmantel aus imprägniertem ( evtl. mercerisiertem) Baumwollstoff.

Cachemire-Directoire

feiner Kammgarnkleiderstoff in 5-bindiger Schußatlasbindung, Schuß dichter als die Kette eingestellt.

Cachemire-Directoire wird auch als ---> Henrietta bezeichnet.

Camelot

feinfädiges Kammgarngewebe in Leinwandbindung.
Kette Moulinézwirn, Schuss uni.

Canvas

Ursprünglich Kammgarnkleiderstoff in Tuchbindung, jetzt auch aus anderen Faserstoffen und Bindungen.

Charmelaine

[franz. ==> entzückende, reizende Wolle]

Damenkleiderstoff in fünfbindigem Kettatlas (Soleilbindung) oder Steilgratköper aus wollkammgarn- oder Viskosekette und Wollschuss.

Die leichte Ware besitzt eine matte rechte und eine glänzende linke Seite und ist beidseitig verwendbar.

Wird Kette und Schuss zweifach verarbeitet, so erscheint die linke Warenseite ripsartig und wird als Oberseite verwendet.

Cheviotgarne

aus Cheviot- oder Crossbredwollen im Streichgarn- oder Kammgarnverfahren hergestellte Garne.

Circas

(Zirkas, Circassias, Circassienne)

köperbindiger Wollkleiderstoff.

Kette und Schuss aus Streichgarn oder Kette aus kammgarn oder Baumwolle und Schuss aus Streichgarn oder Cheviotgarn.

Corkscrew

[engl. ==> Korkenzieher]


1. kettdichter Kammgarnstoff mit Diagonalmusterung, auch mit Streichgarn- oder Mischgarnschuss (---> Drapé, Schrägrips)
2. Bezeichnung für einen Zwirn, der aus einem dicken und einem dünnen Wollgarn gezwirnt wurde.

Côteline

Möbelstoff mit abwechselnd dicken und dünnen Rippen, die nicht über die ganze Gewebebreite verlaufen, aus Kammgarnkette und Woll-, Baumwoll- oder Viskoseschuss.

Cristalline

Seidengewebe mit ungleichmäßigen Querstreifen.

Kette aus Seide, Schuss Kammgarn oder Baumwollgarn.

Croisé

[ ==> gekreuzt, franz. Bezeichnung für Köper]

Baumwoll- oder Viskosefasergewebe in Croisébindungen (dreibindiger Köper oder gleichseitiger Breitgradköper), gerauht oder kalandert, weiß, stückfarbig oder bedruckt.

Wollcroisé ist eine feine Kammgarn- oder Streichgarnware eventuell mit Strichappretur.

Croisé-finette ist ein mit feinem Flor auf der linken Warenseite ausgerüsteter Baumwollcroisé.

Demi-Texturé

besonders weiche, schmiegsame Stoffe aus Wollkammgarn (20%) und texturierten Synthetics.

Diagonaltrikot

Gewebe aus Kammgarnkette und Streichgarnschuß in Diagonalbindungen, die eine Querelastizität, d.h. Dehnabrkeit in einer Richtung ermöglichen.

Diagonaltrikot muss ohne Rücksicht auf den Schussfadenverlauf abgeschnitten werden (wegen der Schrägverzugsneigung).

Eolinne

quergerippter, weicher Kleiderstoff in Taffetbindung, (Leinwandbindung) früher mit Seidenkette, jetzt Viskosefilament.

Der Schuss ist meist Kammgarn oder Viskosegarn.

Fischgrat

Kammgarn- oder Streichgarngewebe in einer besonderen Doppelköperbindung ("auf Schnitt gegenläufig"), häufig auch mit Panamabindung kombiniert, um farbige oder schattierende Effekte zu erzielen.

Flanell

1. Baumwoll- oder Viskoseflanell.

leinwand- oder köperbindiges Gewebe aus gröberem Schuss- und feinerem Kettgarn, einfarbig, garnfarbig gewebt oder bedruckt, ein- oder beidseitig gerauht.


2. Wollflanell

hellfarbige, melierte, gerauhte Kammgarn- oder Streichgarngewebe oder Gestricke mit weicher Haardecke.

Es werden feine, stark gekräuselte Wollen verwendet.

Weitere Wortverbindungen in hinsicht auf den Verwendungszweck z.B. Hemdenflanell.

Fresko

leinwandbindige, poröse Gewebe (auch Gestricke) aus hartgedrehtem, zwei- oder dreifachem Kammgarn- oder Streichgarnzwirn, mouliniert, (Freskozwirn) mit hartem, körnigenGriff für Sommerstoffe (Cool Wool).

Gabardine

(Pariser Modehaus Gabardin)

Kammgarngewebe mit ausgeprägtem, steilen Köpergrat durch Diagonalbindungen (Steil-, Rippen-, Schnurköper) in dichterer Ketteinstellung (unrund).

Verwendet werden reinwollene Kammgarne, Viskosekammgarne, Kammgarnkette und Streigarnschuss, Mischgarne aus Wolle und Sythetics, Halbwolle und Baumwolle.

Gabardine mit breiten Köpergraten ---> Whipcord.

Die meist kahlappretierten Gewebe werden zu Mänteln ( meist imprägniert), anzügen, Sporthosen und kleidern verarbeitet.

Glencheck

[engl. clan-check von can ==> Stamm, Sippe; check ==> Karomuster]

Kammgarnstoff in gleichseitiger Köperbindung.

Helle und dunkle Fäden ( häufig Ton in Ton ) wechseln in Kette und Schuss miteinander ab und ergeben Streifen und Karos, die sich zu breiteren Streifen und Karos (Überkaros) gruppieren.

Der Name Glencheck wird in der gleichen Auslegung auch für ein Erzeugnis der Rundstrick- (Wevenit-) Maschine verwendet.

Esterházy (öster. Bezeichnung)

Granité

leichter Anzugstoff mit Kammgarnzwirn in Kette und Schuss in fünfbindigem, verstärktem Kettatlas.

Griset

musselinähnlicher, leichter, feinfädiger Kammgarnkleiderstoff.

Gros d' Ispahan

warenkundliche Bezeichnung für ein feingeripptes Halbseidengewebe: Kette ==> Grége / Schuss ==> Kammgarn.

Gros d' Ispahan

warenkundliche Bezeichnung für ein feingeripptes Halbseidengewebe: Kette ==> Grége / Schuss ==> Kammgarn.

Hairasgarn

Bezeichnung für mattglänzende, grobe orientalische Wollen, nach dem Kammgarnspinnverfahren gesponnen.

Halbseide

Sammelname für Stoffe, die in einer Fadenrichtung aus Seide, in der anderen aus einem anderen Faserstoff bestehen.

z.B. Halbseiden-Atlas: Kette aus Seide, Schuss aus Baumwolle,

Halbseiden-Popeline aus Seide / Kammgarn,

Halbseiden-Taft aus Seide / Kammgarn.

Harris Tweed

im Orginal hochwertiger, handgewebter Oberbekleidungsstoff (meist für Herrensakkos) vom südlichen Teil Harris der Hebrideninsel Lewis, hergestellt aus handgesponnenen Garnen auf Handwebstühlen.

Markenzeichen "Handwooven" und "Malteserkreuz".

Als Nachahmung werden Tweedstoffe in Kammgarn und Streichgarn angeboten.

Henriette

feinfädiger, leichter Kammgarnkleiderstoff in Dreherbindung.

Japanisch-Musselin

warenkundliche Bezeichnung für einen leichten feinfädigen Kammgarnkleiderstoff aus Japan, bedruckt, bemalt oder bestickt.

Kammgarnflanell

kurzfloriger, gut gewalkter Flanell aus Kammgarn für hochwertige Bekleidung. (selten)

Kammgarn

in der Kammgarnspinnerei erzeugtes rohweisses oder buntes Garn aus gekämmter Wolle, aus Chemiefasern und anderen Mischungen für Web- und Maschenware in Feinheiten von 104 bis 10000 dtex.

Kammgarnstoffe

Gewebe aus dem Kammgarnverfahren aus Schurwolle oder deren Mischung mit anderen Spinnstoffen hergestellten Garnen und Zwirnen wie z.B. Cheviot, Doppeltuch, Doublé, Musselin, Nadelstreifen, Serge, Twill, Zephir ( siehe auch Wollstoffe ).

Kammgarntwill

einfarbige Stoffe in Köperbindung aus Kammgarn (meist Zwirn) in Kette und Schuss.

Kasimir

Halbkammgarngewebe in 3-bindiger Schussköperbindung. ---> Cassinet

Längstrikot

meist, zweikettiger, elastischer Kammgarnstoff mit sehr feinen Längsrippen in Trikotbindung und mit Kahlappretur (---> Trikot).

Loden

[althochdeutsch lodo ==> grobes Tuch]

Ursprünglich Bezeichnung für unfertiges Tuch bzw. Filz.

Streichgarngewebe in Leinwand-, Trikot- oder dreibindiger Köperbindung aus Wolle, gelegentlich auch Kamelhaar und Alpaka; bei geringeren (Tirtey-) Qualitäten wird Baumwolle und Reißwolle mitverarbeitet.

Verstärkungen mit synthestischen Fasern und Viskose haben sich bewährt.

Der Lodencharakter wird erzielt durch Walken, Rauhen, In-Strich-Legen, Imprägnieren und Dekatieren.

Gefärbt oder meliert wird grün, braun und grau.

Tuch- (Bozener-) Loden hat kurzen Flor, während Strich- (Hirten-) Loden auf der rechten Seite langen, enganliegenden Flor besitzt.

Kamelhaarloden aus reinen Kamelhaargarnen oder Wollkammgarn in der Kette und Kamelhaargarn im Schuss ist leicht und weich.

Lüster

[lustre ==> Oberflächenglanz]

leinwandbindiges Gewebe aus Baumwollkette und Kammgarn-, Mohair- oder Alpakaschuß (Lüsteralpaka) für Lüsterschürzen und Lüsterjacken.

Marengo

(Ort in Italien), Streichgarn aus schwarzen Wollpartien, denen 3 bis 5% feines weisses Material beigefügt wurde.

Die aus diesen Marengogarnen in Leinwand- oder köperbindung hergestellten Streichgarn- oder Kammgarngewebe mit dunkelgrauen bis schwarzem Grundton erhalten durch Walken einen dichten, festen Flor, der in der Dekatur festgelegt wird, und auf dem sich die weissen Fasern abheben.

Marengo wird vor allem in der Herrenoberbekleidung verwendet.

Matelassé

(==> aufgepolstert)

ursprünglich ein dicker, gepolsterter Stoff, heute Sammelbezeichnung für alle, meist jacquardgemusterte Reliefgewebe ohne Verwendung von Krepp- oder Schrumpfgarnen.

Meist werden zwei Kett- und mehrere Schußsysteme verwendet und zwischen Ober- und Untergewebe dicke Füllschüsse eingelegt.

Das Obergewebe besteht aus Seide, Wollkammgarn oder Viskosefilament, das Untergewebe aus Baumwolle.

Melange

aus verschiedenfarbigen Fasern (Farbmelange) oder auch verschiedenartigem Material (z.B. Wollqualitäten ==> Fasermelange) gesponnenes Garn ( Kammgarnspinnerei ).

Auch die aus solchen Garnen angefertigten Gewebe werden als Melangen bezeichnet.

Melangen haben, trotz unterschiedlicher Farben, meist ein einfarbiges Aussehen.---> Vigoureux, Marengo, Jaspé.

Merino

feine Kammgarnstoffe mit Kahlappretur in köper 2/1 oder 2/2.

Melton

(engl. Stadt),

Wollstoff aus Kammgarnkette und Streichgarnschuss in Leinwand- oder Köperbindung mit Meltonappretur.

Auf beiden Seiten wird durch Walken eine verfilzte Oberfläche erzielt, das "wilde" Haar durch Scheren entfernt und die gleichmäßige Decke durch Dekatur fixiert.

Milaine

Halbkammgarngewebe in Musselincharakter.

Mohair

in der Gruppe 2 der textilen Rohstoffe nach dem TKG für Haare der Angoraziege, einer in Angora (Kleinasien), Südafrika und Texas gezüchteten Ziegenart mitlangem, seidigem Haar.

Mohair wird zu besonders schön glänzendem Kammgarn bis 140 dtex ausgesponnen.

Als Kid-mohair bezeichnet man die Haare junger Angoraziegen.

DIN-Kurzzeichen WM.

Musselin

(wegen der anfangs verwendeten orientalischen Muster nach der Stadt Mossul benannt),

leichter, bedruckter Kammgarnstoff in Tuchbindung; jetzt meist Baumwoll- und Viskosemusseline mit Glanz und weichem Griff.

Moscovite

warenkundliche Bezeichnung für einen halbseidenen Querrips mit unterschiedlich starken rippen.

Kette Grége, Schuss Kammgarn.

Negro

feiner Kammgarn-Damenkleiderstoff in Ripskrepp-Konstruktion.

Ondula

warenkundliche Bezeichnung für einen leicht gewellten Kammgarn-Kleiderrips.

Ornis

warenkundliche Bezeichnung für einen leichten, leinwandbindigen Kammgarnoberbekleidungsstoff, dem ---> musselin ähnlich.

Papillon

[franz. ==> Schmetterling]

feinfädige, leichte Kammgarn- oder Mischgewebe aus Kammgarnkette und Viskosefilamentschuss in Leinwand- oder Ripsbindung (Rips-Papillon).

Pfauenauge

Punktmuster auf Kammgarnstoffen durch Farbwechsel von je zwei fäden in (hell/dunkel) Kette und Schuss in Hammer-Kreppbindung.

Ramagé

warenkundliche Bezeichnung für ein jacquardgemustertes, halbseidenes Kreppgewebe ( Kette Seide, Schuss Kammgarn).

Royal

Seiden-, Kammgarn- oder Viskosefilamentgewebe in versetzter Kettripsbindung (Royalbindung).

Schattenrips

querripsbindiger Kammgarnstoff mit abwechselnd S- und Z- gedrehten Fäden in der Kette.

Der Schatteneffekt ensteht dadurch, daß einmal alle S- gedrehten und einmal alle Z- gedrehten Kettfäden oben liegen.

Zibeline

(==> Zobel), weiche zobelartig ausgerüstete köper- oder atlasbindige Wollstoffe.

Durch Verwendung von Zibelinegarnen, d.s. Kammgarne mit eingesponnenen Mohairfasern, erhält die gerauhte rechte Warenseite ein gesprenkeltes, zottiges Aussehen.

Zanella

Futterstoff in Schussatlasbindung aus Baumwollkette und Kammgarnschuss (Glanzatlas), jetzt meist nur aus Baumwolle oder Viskose mit Seidenfinnisch oder mercerisiert.

Wollcord

Bezeichnung für ein kräftiges Kammgarngewebe in Cord- oder Cotelébindung mit längs-, quer- oder schrägverlaufenden Rippen.

Wollstoffe

Nach der Garnart unterscheidet man:


1. Kammgarnstoffe:

Atlas, Cotelé, Epinglé, Fresko, Garbadine, Glenscheck, Melton, Musselin, Nadelstreifen, Ottomane, Rips, Satin, Serge, Twill, Wollbatist.

2. Streichgarnstoffe:

Cheviot, Drapé, Fischgrat, Homespun, Loden, Noppenstoff

3. Kreppgarnstoffe:

Afghalaine, Crepon, Fresko, Georgette, Krepp.

4. Effektgarnstoffe:

Bouclé, Floconné, Frisé, Frotté.

5. Melangierte Stoffe:

Jaspé, Mouline, Vigoureux.

6. Tuche:

Atlastuch, Croisétuch, Foulé, Marengo, Flanell, Velours.

Wollpopeline

Feinfädiges Kammgarngewebe mit kettintensiver Einstellung. ---> Popeline.

Wollbatist

Aus feinstem Kammgarn gewebter ---> Batist.

Whipcord

(--> Peitschenschnurcord), Gewebe mit schrägen Rippen in Körper- bzw. Steilgrat-Mehrgratkörperbindungen. Gute Qualitäten bestehen aus Kammgarnkette und Streichgarnschuss, geringere aus Baumwollkette und Streichgarnschuss mit Reisswollbeimischung.

Vigoureux

nach seinem Erfinder benanntes, aus bedrucktem Kammzug hergestelltes Kammgarn.

Durch mehrfaches Doppeln und Strecken erhält das Garn einen gleichmäßigen Melangeeffekt, der sich auch dem Gewebe mitteilt.

Vigoureux erkennt man an zweifarbigen Fasern.

Veloutine

Kleiderstoff, dessen Kette aus Grége oder Viskosefilament besteht.

Der Kammgarnschuss mit Kreppdrehung wird in je 2 Schuss S-Drehung und Z-Drehung eingetragen.

Veloutine ähnelt der Eolinne, bei der der Schuss nur eine Drehungsrichtung aufweist.

Die taftbindige Ware hat Ripscharakter.

Tropical

leichte Kammgarn-Sommerstoffe mit lockerer Fadeneinstellung in Kette und Schuss aus Kammgarn; sie knittern wenig und haben ein mattschimmernde Oberfläche.

Trikotine

ursprünglich schwerer Seidenstoff mit starken, schräg verlaufenden Rippen in Hohlschussbindung.

Ferner Kammgarnkleiderstoff mit flachem in Diagonalrichtung verlaufenden Doppelgrat, mit Kahlappretur.

Trikot

längs-, quer- oder diagonalgerippte bzw. gefurchte, dichtgewebte Anzug- und Mantelstoffe ursprünglich aus Kammgarn, jetzt auch aus anderen Faserstoffen, die durch Anwendung der Trikotbindung dehnbar und elastisch sind.

Sie werden mit unterkette und Unterschuss, schwere Qualitäten zusätzlich mit futterschuss gewebt.

Es gibt Längs-, Quer- und Diagonaltrikot.

Twillcord

warenkundliche Bezeichnung für Kammgarnköpergewebe mit markanten Steilgratlinien. ---> Whipcord (Peitschencord).

Twill

[englisch ==> Köper],

Sammelbegriff für gleichseitige köpergewebe, so z.B. Wollgewebe aus Kammgarn-kettzwirn und Kammgarnschuss.

Seidentwill aus Organsinkette und Trameschuss oder aus Chemiefäden.

Baumwollfutterstoff mit Glanzausrüstung, z.B. Twill-Cord, Twill-Satin.

Soleil

[franz. ==> Sonne]

warenkundliche Bezeichnung für ein glänzendes, zartgeripptes Abseiten-Kammgarngewebe mit hoher Kettdichte für Kleider und Kostüme.

Parametta

(auch Paramatta), 5-bindiger Kettatlas aus Baumwollkette und Kammgarnschuß.

Palanquin

leichtes, schußbindiges, blickdichtes, DOB-Gewebe, bedruckt oder bestickt in Kammgarn oder Halbkammgarn-Ausführung, eventuell auch mit Seidenschuß.