stofflexikon.com - Startseite
Alle Informationen über Stoffe und Textilien
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  

Suchergebnisse für "lame"

Crépe flamenga

leinwandbindiger Kleiderstoff, im Schuss grobes Kreppgarn (2Z/2S).

Filamentvlies

---> Vlies aus filamenten (---> spinnvlies, spun-bonded.

Lamé

[==> von Metallfäden durchzogen]

feine Metallfäden, die von Mohair, Viskosefilament, synthetischen Fäden umsponnen sind.

Acetatfaserstoffe

als Spinnfaser und Filamente aus in Acetat oder Dichlormethan gelöstem Zelluloseacetat nach dem ---> Trockenspinnverfahren hergestellte textile Rohstoffe, wobei zwischen 2 1/2- Acetat (z.Zt. ohne textile Bedeutung) und Triacetat unterschieden wird.

Akon

Asklepiaswolle, Calotropis, Kapok, Planzenseide, Samenfasern von Askleiasarten in Afrika, Asien, mittelamerika und Südamerika, bis 50 mm lang, glatt und etwas glänzend.
Infolge fast fehlender Adhäsionsfähigkeit ist die Spinnbarkeit gering.
Wegen ihres Luftgehaltes von 75% wird die Faser als Füll- und Polstermaterial benutzt.

Alcantara

im Nadelfilzverfahren aus Bikomponentenfilamenten von Iganda AG, Italien hergestellter Stoff.

Microfaserbündel werden in ein zweite Polymer eingesponnen, das nach der Verfestigung herausgelöst wird, so daß die Microfaserbündel allein die Oberfläche des Stoffes bilden.

Erfinder: Osam Fukushima, Japan

Alepine

Köpergewebe mit kleinen Rapporten; die Kette besteht aus Seide oder Viskosefilament, der Schuss aus feinstem Wollkammgarn.

Auch stückfarbige Köperstoffe aus Wolle und Viskosefasern werden so bezeichnet.

Alginatfaserstoffe

nach dem Nassspinnverfahren aus ein Lösung von Alginsäuren in Natriumcarbonat hergestellte Fasern und Filamente.

Da sich die Alginatfaserstoffe in verdünnten Laugen leicht auflösen, werden sie für Zwecke verwendet, bei denen sie später wieder entfernt werden müssen, z.B. als Grundgewebe bei Spitzen.
Natriumalginate dienen als Druckverdickungsmittel.

Allyn 707 Nylon

texturiertes Polyamid-6-Filamentgarn von Allied Chemical Corp., USA.

Amilan

Polyamid-6-Filament von Tory Industries Inc., Japan.

Astralik

Pelzimitation, bei der Baumwollgrundgewebe mit Viskose- Filamentenstückchen beflockt wurden.

Astralon

Polyamid-6-Filament von Scragg Ltd., England.

Bengaline

dichtes stark quergeripptes Gewebe, ursprünglich von reiner Seide aus Bengalen.

Jetzt wird Grége oder Viskosefilament in der Kette und Wollkammgarn im Schuss verarbeitet, bei gringeren Qualitäten Baumwollgarn.

Halbseidenbengaline ist ein ripsgewebe aus Seidenkette und Kammgarnschuss mit hoher Kett- und geringer Schussdichte.

Bishrink

[engl. ==> zweifach krumpfend]

Filamentgarne, die aus verschieden stark schrumpfenden Einzelkapillaren bestehen, wodurch bei der Verarbeitung ein flaumiger, weicher Griff entsteht.

Bonafill

thermoverfestigtes Terylene-Filament mit hoher Bauschkraft als Thermofüllung für Winterbekleidung, bzw. zur Füllung von Kissen.

Brenkona

Viskosefilament der Enka AG, Deutschland.

Bri-Lon

texturiertes Filament aus Polyamid 6.6 von ICI Fibres LtD., England.

Bri-Nylon

Faser und Filament aus Polyamid 6.6 von ICI Fibres Ltd., England, vorwiegend für Wirkwaren eingesetzt.

Brokat

Der Begriff Brokat stammt von dem lateinischen Wort broccare (sticken) ab.

Brokat ist ein jacquardgemusterter, mit Metallgespinsten durchwebter, schwerer Seidenstoff.
Es gibt auch ganz aus Gold- und Silberfäden bestehende Brokate.
Die Brokatfäden haben meist eine Baumwoll- oder Leinenseele, die mit Lamé umsponnen ist.
Heute werden vorwiegend nichtoxidierende Effektfäden (z.B. Lurex) verwendet.

Auch manche auffällig gemusterten Seidenstoffe, besonders Bett- und Möbeldamaste,
die nur vereinzelte Metallschussfäden aufweisen, werden als Brokat bezeichnet.

Cadon

Polyamid-6.6-Filament von Monsanto Co., USA.

Profilfasermittrilobalem Querschnitt.

Caprolan

Polyamid-6-Faser und - Filament von Allied Chemical & Dye Corp., USA.

Celon

Polyamid-6-Faser und -Filament von Courtaulds Ltd., England.

Celon-Antistat mit verbesserter Feuchtigkeitsaufnahme..

Chatillon

Acetatfilamentfaser von Montfibre.

Chee-Foo

leichtes Gewebe aus Naturseide und Chemiefaserfilamenten.

Chiffon

feinfädige, zarte, transparente, weiche Gewebe in Taftbindung aus Grége oder Viskosefilament.

Chromspun

spinngefärbtes Acetatfilament von Tennesee Eastman Co., USA.

Counterstat

antistatisches Polyamid-6.6-Filament von ICI Fibres Ltd., England.

Crépe Chinette

Kettkrepp aus Filamentgarnen im Gegensatz zu Crépe de Chine.

Meist bedruckt, selten stückgefärbt.

Crépe de Chine

leicht eingestelltes, taftbindiges Gewebe mit feiner Körnung aus Grégekette und Seidenkrepp- oder Viskosefilamentschuss, auch aus PES Filamentgarn.

Crépe-d'hiver

stark glänzender Atlaskleiderstoff; Kette Filament, Schuss Kreppgarn aus Wolle.

Crépe Maladetta

jacquardgemustertes Gewebe mit Filamentkette.

Im Schusswechselweise 1 Filamentfaden und 1 Baumwollkreppfaden (1Z/1S) in Leinwandbindung.

Crépe-Rayé

breit gestreiftes Gewebe, Streifen in Hohlschussbindung.

Kette Filament, Schuss Baumwollkreppgarn.

D'Accord

Markenbezeichnung für einen knitterarmen und maßbeständigen Futterstoff aus Trvira.

Kette aus ungedrehten, glatten PES-Filament; Schuss PES-Filament texturiert.

Dacron

Polyesterspinnfaser und -filament von E.I. du Pont de Nemours & Co., Inc., USA.

Dederon

Bezeichnung für eine Polyamid-6-Faser und -Filament vom ehemaligen VEB Chemiefaserkombinat.

Diolen-Crépe

hochgedrehtes, texturiertes Filamentgarn (66 dtex 27f/1), eingesetzt für Single-, Doublejersey und Webwaren mit kreppähnlichem Aussehen.

Diolen tipico

leinwandbindiger Futterstoff; Kette aus untexturierten, matten und ungedrehten Diolen-Filaments, Schuss aus texturierten Diolen-Profilfasern.

Duchesse

[franz. ==> Herzogin]

acht- oder zwölfbindiger Kettatlas, früher aus Grégekette und Trameschuss, jetzt aus Acetat- oder Viskosefilamenten, auch mit feinem Baumwollschuss für kleider und Blusen.

Dynel

Modacrylfaser und -filament von Union Carbide Corp., USA.

Encron

Polyesterfaser und -filament von American Enka Corp., USA.

Enkalon

texturiertes Filament aus Polyamid-6 von Enka AG, Deutschland.

Eolinne

quergerippter, weicher Kleiderstoff in Taffetbindung, (Leinwandbindung) früher mit Seidenkette, jetzt Viskosefilament.

Der Schuss ist meist Kammgarn oder Viskosegarn.

Etamin(e)

(==> Siebtuch)

leichtes, durchsichtiges, siebartiges Gewebe in Leinwand- und Scheindreherbindung aus Baumwolle, Viskosefaser, Viskosefilament und Seide für Blusen, Gardinen und Handarbeiten.

Die Bindung erzeugt z.B. durchbrochene Karos oder Streifen oder auch Karos abwechselnd in Dreher- und Leinenbindung.

Es wird auch Etamin aus Wolle mit Flammen- und Noppengarn hergestellt.

Faillé mirage

Gewebe für Abendkleider.

Kette: Filament, Schuss: Metallfäden, oft auch geprägt.

Filamentvlies

---> Vlies aus filamenten (---> spinnvlies, spun-bonded.

Flammenrips

eine Querripsnachahmung (---> Rips) mit ungleich stark verlaufenden Rippen.

Die Kette besteht aus Viskosefilament, der Schuss aus Baumwollflammengarn.

Fortisan

Acetatfilament von Celanese Corp. of America, USA.

FR-Viskose

"flame retardent", schwer entflammbar, eingesetzt für flammfeste Textilien.

Fulgurant(e)

[ ==> leuchtend]

glänzender Futterstoff aus Baumwollzwirn in Schuss und Viskosefilament in der Kette in achtbindigem Atlas.

Georgette

(Vorname der Tochter des Erfinders)

leichtes, leinwandbindiges Gewebe mit sandartigem Griff und krauser Oberfläche aus Seide, Viskosefilament, Wolle, Baumwolle.

Die Ware erhält ihren charakter durch sehr scharf gedrehtes Kett- und Schussgarn (Crepon), wobei je 2 Fäden Z- mit je 2 Fäden S-Drehung wechseln.

Georgette ( auch Crépe Georgette) bekommt je nach Musterung Zusatzbezeichnungen, wie cloqué, faconné, frotté, Pompon, quadrillé, rayé und reversible.

Gratté

Gewebe aus Rayon-Filament im Schuss, das gerauht, bzw. musterartig angerissen wird (zibeline-ähnlich---> Zibeline).

Grenadine

taftbindiges Gewebe aus Seide oder Viskosefilament auch mit Baumwollschuss mit dichten Längsstreifen.

Auch leichte Seidenstoffe in Dreherbindung.

Helanca

hochelastisches, texturiertes Polyamidfilamentgarn seit 1932 von Heberlein & Co. AG, Schweiz.

Honanin

warenkundliche Bezeichnung für ein Honanimitat aus Chemiefaserfilamenten im Naturseidencharakter.

Kenaf

(KE), Gruppe 14 der textilen Rohstoffe nach dem TKG für Bastfasern aus den Stengeln des Hibiscus cannabinus, einer juteähnlichen Pflanze (bimli-Patan-Jute, Gambohanf).

Die Stengel mit einem Fasergehalt von 20% liefern 2 bis 3 m lange Faserbündel mit einer TZF von 45 cN/tex.

Anbaugebiete:

China, Indien, Indonesien, Mittelamerika, Südafrika.

Kleiderschotten

Kleiderstoff mit Karomuster, die der schottischen Nationaltracht nachempfunden sind, aus Wolle, Baumwolle, Viskosefaser und -filament.

Kunstseide

frühere Bezeichnung für Filamentgarne aus regenerierter Zellulose, später zum Teil Reyon genannt, jetzt nicht mehr zugelassen und durch Bezeichnungen nach dem TKG, Endlosfaser- bzw. Filamentgarn ersetzt.

Lace-Tweed

warenkundliche Bezeichnung für einen tweedähnlichen leichten Oberbekleidungsstoff mit geringen mechanischen Leistungen, aufgebaut auf einer sehr feinen Filamentkette und einem fülligen, flauschigen, groben Schuss.

Lamé

[==> von Metallfäden durchzogen]

feine Metallfäden, die von Mohair, Viskosefilament, synthetischen Fäden umsponnen sind.

Lastex

mit Viskosefilament umsponnene Gummifäden für Lastexgewebe, wie gummielastische Stoffe für Badekleidung, mieder, etc.

Lirelle

Polyester-Filamentgarn von Courtaulds Ltd, England.

Lycra

Polyurethanfilament von E.I. du Pont de Nemours & Co., Inc., USA,
(--->Elasthan)

Lycra besteht aus einer Kapillarfadenschar, deren Einzelfäden zu einem "Quasi-Monofil" zusammengeklebt sind, und das deshalb eine garnartige Struktur besitzt.

Marceline

(Marcellin), leichtes, glänzendes Taffetgewebe für Lampenschirme, früher meist aus Organsin und Trame, jetzt aus Viskosefilament.

Matelassé

(==> aufgepolstert)

ursprünglich ein dicker, gepolsterter Stoff, heute Sammelbezeichnung für alle, meist jacquardgemusterte Reliefgewebe ohne Verwendung von Krepp- oder Schrumpfgarnen.

Meist werden zwei Kett- und mehrere Schußsysteme verwendet und zwischen Ober- und Untergewebe dicke Füllschüsse eingelegt.

Das Obergewebe besteht aus Seide, Wollkammgarn oder Viskosefilament, das Untergewebe aus Baumwolle.

Mattkrepp

Gewebe in Kreppbindung aus spinnmattiertem Viskosefilamentgarn und Kreppgarn (2S/2Z) im Schuss.

Messaline

(Messalina, röm. Kaiserin),

kristallartig glänzendes Seidengewebe in fünfbindigem Kettatlas mit Organsinkette und Trameschuss.

Jetzt auch in Acetat- und Viskosefilament; Kleider- und Futterstoff.

Merveilleux

(==> wunderbar)

Futterstoff in Atlasbindung mit Scheinköpergrat aus Seide oder Viskosefilament.

Meraklon

---> Polypropylenfaser und -filament von Societa Polymer Industrie Chimiche, Italien.

Mitrelle

sehr feines (62 dtex für 72 Kapillare) PES-Filamentgarn von ICI.

Movil

Polychloridfaser und -filament (flammfest) von Societa Polymer Industrie Chimiche, Italien.

Nailon

Polyamid-6.6-Faser und -filament von Societa Rhodiadoce, Italien.

Ondalva

naturseidenähnliches, unregelmäßig texturiertes Viskosefilament.

Papillon

[franz. ==> Schmetterling]

feinfädige, leichte Kammgarn- oder Mischgewebe aus Kammgarnkette und Viskosefilamentschuss in Leinwand- oder Ripsbindung (Rips-Papillon).

Pekiné

warenkundliche Bezeichnung für seidige Gewebe aus Naturseide oder Chemiefasern (Filament) mit Leinwandbindung im Grund und Atlasstreifen.

Polyäthylen (PE)

(Polyethylen) Gruppe 30 der textilen Rohstoffe nach dem TKG für Fasern aus gesättigten linearen Makromolekülen nicht substuierter aliphatischer Kohlenwasserstoffe.

Polyethylen wird gewonnen durch polymerisation von äthylen und als Bändchen, Filament, Folie oder Monfil geliefert.

Polyethylen ist mit einer Dichte von 0,95 neben Polypropylen einer der leichtsten Textilrohstoffe.

Polyacryl (PAN)

Gruppe 24 der textilen Rohstoffe nach dem TKG für Fasern aus linearen Makromolekülen, deren Kette aus mind. 85 Gewichtsprozent Acrylnitril aufgebaut wird.

PAN wird gewonnen durch Polymerisation von Vinylcyanid bzw. Acrylnitril.

Es wird nach dem Trocken- oder dem Nassspinnverfahren zu Fasern, Filamenten und Spinnkabeln verarbeitet.

Ein PAN mit nur 50 - 85% PAN ist Modaycryl (MAC), der Rest sind Copolymere, z.B. Vinyl- und Vinylchlorid.

Pongé

leichtes, weiches, glattes Gewebe aus Seide oder Viskosefilament in Taftbindung, meist stückgefärbt oder bedruckt, auch als ---> Habutai bezeichnet.

Polypropylen (PP)

Gruppe 31 der textilen Rohstoffe im TKG für Fasern aus linearen gesättigten aliphatischen Kohlenwasserstoffen, in denen jeder zweite kohlenstoff eine Methylgruppe in isotaktischer Anordnung trägt, ohne weitere Substitution.

Polypropylen wird gewonnen durch Polymerisation von Propylen in Gegenwart von Katalysatoren.

Es hat eine dichte von 0,92 und wird als Bändchen, Faser, Filament, Folie, Monofil geliefert.

Polychlorid

==> (CL), Gruppe 25 der textilen Rohstoffe nach dem TKG für Fasern aus linearen Makromoleküle, deren Kette aus mehr als 50 Gewichtsprozent chloriertem Olefin aufgebaut wird.

Polychlorid wird gewonnen durch Polymerisation von Vinylchlorid und entweder als reines Polychlorid oder als nachchlorietres Polychlorid nach dem Naß- oder dem Trockenstreckspinnverfahren zu Fasern und Filamenten verarbeitet.

Royal

Seiden-, Kammgarn- oder Viskosefilamentgewebe in versetzter Kettripsbindung (Royalbindung).

Silene

Acetatfilament von Snia Viscosa S.p.A., Italien.

siks-Perlon

Polyamid-6-Faser und -Filament von Gelsenberg Faserwerke GmbH, Deutschland.

Setila

spezialteturiertes, feintitriges PES-Filamentgarn (naturseidenähnlich) für Crépe- und Seidentextilien.

Tetoron

Polyesterfaser und - filament von Teijin, Japan.

Toray Nylon

Polyamid-6-Faser und -Filament von Toyo Rayon Co., Japan.

Toile

[Leinen, auch Stoff]

feinfädige Gewebe aus Seide oder Viskosefilament in Leinwandbindung.

Waschseide

Waschbarer Kleiderstoff aus Grégekette und Schappeschuss oder ganz aus Schappe oder aus Baumwollkette und Seidenschuss.

Nachahmungen aus Viskosefilament (---> Crépe Lavable, Toile Lavable).

Viscolin

pflegeleichter Futterstoff aus Viskosefilament in Leinwandbindung.

Vlies

zusammenhängende Faserschicht oder -schichten z.B. von der Krempel ---> Faservlies.

Auch aus Filamenten (Spinnvlies) sowie durch Spalten und Splittern von Folie mit Bürsten oder Nadelwalzen, durch Nitscheln, Luftstrahle, Ultraschall werden Vliese erzeugt.

Durch Zusammenlegen und Verfestigen mehrerer Vliese entstehen Vliesstoffe.

Velicren

Polyacralyfaser und -filament von Snia Viscosa S.p.A., Italien.

Velicren FR = Modacrylfaser, flammenhemmend.

Velion

Polyamid-6-Faser und -Filament von Montefibre S.p.A., Italien.

Veloutine

Kleiderstoff, dessen Kette aus Grége oder Viskosefilament besteht.

Der Kammgarnschuss mit Kreppdrehung wird in je 2 Schuss S-Drehung und Z-Drehung eingetragen.

Veloutine ähnelt der Eolinne, bei der der Schuss nur eine Drehungsrichtung aufweist.

Die taftbindige Ware hat Ripscharakter.

Ulstron

Polypropylenfaser und -filament von ICI Fibres Ltd., England.

Tergal

Polyesterfaser von Rhodia AG, Deutschland.

Ferner Tergal silky, seidenartig, Tergal ASS, Polyester-Filamentgarn mit multilobalem Querschnitt.

Tricel

Triacetatfaser und -filament von Britsih Celanese Ltd., Courtaulds Ltd., England.

Trevira Finesse

feinstfibilliges PES-Filament (167 dtex f 256) von Hoechst, eingesetzt für atmungsaktive Mikrofasergewebe.

Trevira

Polyesterfaser und -filament von Hoechst AG, Deutschland.

Trevira-Typen gibt es z.B. für den Baumwollsektor in Schnittlängen von 38 oder 60mm und einzeltitern von 1,3, 1,6, 1,7, 2,4 und 3,0 dtex.

Spezialtypen sind z.B. 210 carrierfrei färbbar, 310 Wolltype, 350 trilobal, 806 Hohlfaser (siliconisiert), 810 bis 813 Teppichtypen, 866 Vollfaser (6,7 bis 14 dtex) siliconisiert, 870 Bauschfaser.

Paillette

1. Gewebe aus Seide- oder Viskosefilament in fünf-oder siebenbindigem Kettatlas, auch als Satin de Chine bezeichnet.

2. dünne Metallplättchen, die für die Applikation (---> Paillettenstickerei) auf Bekleidungstextilien gelocht sind.

PA 6.6

Polyamidfaser oder -filament (Nylon), durch Polykondensation aus Hexamethylendiamin und Adipinsäure gewonnen.

---> Polyamid.

PA 6

Polyamidfaser oder -filament (Perlon), durch Polymerisation aus Caprolactam entstanden.

Perlon

ursprünglicher Name des von Paul Schlack 1938 aus ---> Caprolactam gewonnenen Polyamid-6, später Warenzeichen des Perlon-Warenzeichenverbandes e.V. Franfurt/M.;

jetzt Polyamid-6-Spinnfaser und -filament von Enka AG, BRD.

Pentastar

Polyesterfilament für die Herstellung von Lederimitaten.

Pavanne

Polyamid-6,6-Filamentgarn, texturiert, von ICI Fibres Ltd., England.

Rayon

[==>Strahl]

amerikanische und englische Bezeichnung für Viskosefilamentgarn (früher Viskosekunstseide, später Reyon; nach dem TKG §3 Abs. 3 nicht mehr verwendbar!).

Reemay

Polyesterfilament und Spinnvliese von E.I. du Pont de Nemours & Co., USA.

Eingesetzt für Tuftingträger und Einlagen.

Rhovyl

Polychloridfaser und -filament von Rhodia AG, Deutschland und Rhône-poulenc-Textile, Frankreich.

Rhodia

Acetatfaser und -filament von Rhodia AG, Deutschland

Ferner Rhodialon, Acetat/Polyamid 6.6-Faser.

Reyon

von 1953 bis 1976 in Deutschland benutzte Bezeichnung für Viskosefilamentgarn (amerikanisch und englisch Rayon).